Ein Kurs in Wundern Andreas Pröhl Willkommen

Andreas Pröhl, Ein Kurs in WundernSchön, dass du den Weg auf diese Seite gefunden hast!

Hier stelle ich meine Arbeit mit dem Kurs in Wundern zur Verfügung.

Meine Arbeit dreht sich zum Einen darum, den Kurs zu lehren. Daher findest du hier viele Video-Aufzeichnungen von Sessions oder Webinaren. Sie sollen dir helfen, dich tiefer daran zu erinnern, Wer du wirklich bist.

Zum anderen biete ich Plattformen, um die Botschaft des Kurses als Erfahrung zugänglich zu machen, z. B. über das Kurs-Festival oder den Kurs-Film Europa.

Du findest auf dieser Webseite ausserdem alle kommenden Termine meiner Kurs-in-Wundern-Veranstaltungen. Das sind meistens Webinare und Kurs-Intensiv-Wochenenden. Aber auch Konferenzen im Online- und Offline-Bereich oder Retreats. 

Herzlich willkommen auf meiner Webseite! - Andreas

"Nichts Wirkliches kann bedroht werden. Nichts Unwirkliches existiert. 

Hierin liegt der Frieden GOTTES." - Ein Kurs in Wundern

 

 

 

"Dort ist niemand anderes" und "sinnvolle Verleugnung"

Jesus klärt mich im Kurs in Wundern darüber auf, dass Gott nur einen Sohn hat. Ebenfalls sind meine Brüder keine Körper. Gleichzeitig informiert er mich darüber, dass den Körper zu verleugnen eine äußerst unglückliche Form der Verleugnung ist. Wie kann man dieses Paradox im Geist halten und auflösen?

Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich sagen, dass es tatsächlich so gut wie unmöglich ist, meinen oder den Körper anderer über einen längeren Zeitraum zu ignorieren. Da der Kurs in Wundern und somit der Heilige Geist wirklich auf sehr konkreter Ebene ansetzt, holt er uns dort ab, wo wir zu sein glauben: in einer Welt, in der ich scheinbar ein Körper bin, und zusammen mit vielen anderen Körpern einen Planeten zu teilen scheine. Genau in diesem Referenzrahmen bewegt sich der Kurs, denn nur in diesem Rahmen geschehen Wunder. Sie gehen nicht über die Ego-Domäne hinaus, egal wie heilig unsere Wahrnehmung durch Wunder auch gemacht werden. 

Dieser Referenzrahmen von RaumZeit ist nicht wirklich, die Welt der Trennung existiert nicht in Wahrheit. Dennoch wird sie jetzt für den Gottessohn verwendet, um ihm den Weg nach Hause aufzuzeigen - durch Vergebung. Das Abstrakte muss nicht vergeben werden, sondern das Konkrete. Als Halluzination ist es nie geschehen, eignet sich aber hervorragend dazu, die Lektionen der Vergebung zu lernen und eine neue Art des Sehens zu trainieren. 

Der Heilige Geist schaut direkt durch die Verleugnung zum dahinter liegenden Licht und erinnert den Geist daran, dass er kein Körper ist, die Welt nicht real, und die Quelle des Geistes; sein Ursprung; seine Sicherheit hier und jetzt ist. 

Solange es Glauben an Formen und das Lernen der Vergangenheit gibt, solange wir in Angst investieren, werden die Formen der Welt im Gewahrsein bleiben, und mit ihnen die Körper. In diesem jetzigen Augenblick allerdings liegt die gesamte Erlösung davon und eine neue Wahrnehmung, die keine Grenzen kennt. 

Tags: Ein Kurs in Wundern, , Vergebung,, Wunder, , EKIW,, neue Wahrnehmung,

Suche

Ein Kurs in Wundern - Ein Pflichtkurs

In dir ist ein Ruf. Du weißt, dass es jetzt an der Zeit ist, aufzuwachen und zu deiner Quelle zurückzukehren. Es spielt keine Rolle, ob du auf dem Weg des Erwachens neu bist, oder schon eine ganze Weile darauf reist. Die Lehre ist zeitlos, weil sie auf die jetzige Erfahrung der Freiheit, dem Überfließen deines schöpferischen Herzens und dem Erinnern der Liebe abzielt, die du jetzt bist. Die Lehre der Wunder ist lebendig, praktisch und geht dennoch weit über die Begriffe hinaus.